Chronische metabolische Azidose

Bild von Zitronen. Link zur Übersäuerung

Die Wirkung von Bicarbonat

Zur Behandlung der cmA werden meistens Bicarbonat-Tabletten eingesetzt. Das Bicarbonat wirkt als Base und gleicht die überschüssige Säure aus. Die Wirkung des Bicarbonats kann man sich wie eine Waage vorstellen, die verhindert, dass der pH-Wert zu sehr ausschlägt und ihn im optimalen Bereich hält.

Die Wahl des am besten geeigneten Bicarbonat-Medikaments ist von großer Bedeutung für den Erfolg der Behandlung der cmA. Ist das Bicarbonatpräparat nicht magensaftresistent, wird es schon im Magen von der dort vorhandenen Säure zersetzt. Dies führt dazu, dass sich im Magen CO2 bildet, was Magenprobleme verursachen kann. Daher sollte ein Bicarbonatpräparat in jedem Fall magensaftresistent sein, damit es unbeschadet über den Darm ins Blut gelangen kann, um wirkungsvoll die cmA zu bekämpfen und den Säure-Basen-Haushalt ins Gleichgewicht zu bringen.

Bitte besprechen Sie vor der Einnahme von Bicarbonat-Tabletten die Wahl des geeigneten Medikaments mit Ihrer Ärztin/Ihrem Arzt.

Erfahren Sie mehr über die Wirkung von Bicarbonat-Tabletten beim Sport und bei Blutkrebs.


Quelle: Raphael KL. Metabolic Acidosis in CKD: Core Curriculum 2019. Am J Kidney Dis. 2019; 74(2): 263-275. doi:10.1053/j.ajkd.2019.01.036.