Chronische metabolische Azidose

Bild von Zitronen. Link zur Übersäuerung

Wie wird eine cmA behandelt?

Solange die Nieren noch einwandfrei arbeiten, neutralisieren sie die Säuren in unserem Körper. Dazu produzieren die Nieren Basen und scheiden Säuren über den Urin aus, sodass der pH im Normalbereich von 7,35–7,45 liegt.

Mit einer ausgewogenen Ernährung und ausreichender Bewegung können Sie Ihre Nieren dabei unterstützen.

Bei einer leicht eingeschränkter Nierenfunktion sollten Sie durch eine Ernährung mit vielen basen- und wenig säurebildenden Lebensmitteln die Säurebelastung verringern, um Ihre Nieren zu entlasten. Zusätzlich kann durch Sport vermehrt Säure in Form von Kohlendioxid abgeatmet werden.

Wenn Ihre Nierenfunktion allerdings bereits stärker eingeschränkt ist, reichen eine ausgewogene Ernährung und Sport alleine oft nicht mehr aus, um eine cmA in den Griff zu bekommen. Damit Sie trotzdem auch weiterhin Ihren gewohnten Alltag bestmöglich nachgehen können, ist die Einnahme von Bicarbonat-Tabletten sinnvoll. Wie die von Nieren produzierten Basen neutralisieren auch Bicarbonat-Tabletten überschüssige Säuren, damit der Säure-Basen-Haushalt wieder ins Gleichgewicht kommt.

Die Einnahme von Bicarbonat-Tabletten sollten sie vorher mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt besprechen, denn zu viel Bicarbonat kann zu einer Alkalose führen.


Raphael KL. Metabolic Acidosis in CKD: Core Curriculum 2019. Am J Kidney Dis. 2019;74(2):263-275. doi:10.1053/j.ajkd.2019.01.036.